marie und das schlaflied

Es war Schlafenszeit. Marie machte sich im Badezimmer fertig. Die Zähne mussten noch geputzt werden. Mama sagte ja immer, wie wichtig es sei, die Zähne zu putzen. Heute war aber irgendwie alles anders. Denn als sie in ihr Bett kroch merkte Marie, das sie gar nicht müde war.

„Mama, ich bin noch gar nicht müde!“ sagte Marie ganz traurig. „Ich will noch nicht schlafen!“ Da schaute sie ihre Mama an. „Marie, morgen früh müssen wir zeitig aus dem Bett. Du brauchst viel Energie für den Tag. Soll ich dir eine Geschichte vorlesen?“

Marie schaute ihre Mama ganz verzweifelt an. Eine Geschichte. Darauf hatte Marie gar keine Lust. Sie wollte lieber im Zimmer mit ihren Puppen spielen. „Ich will keine Geschichte hören“ sagte Marie patzig.

Da fiel ihrer Mama eine Idee ein. Sie ging zu Maries Lieblingspuppe und nahm sie in den Arm. Dann packte sie Bernd, Maries Lieblingsbär, der in der Ecke lag und ging mit beiden zum Bett zurück. „So“ sagte ihre Mama fest entschlossen. „Hier sind zwei Herrschaften, die schon ganz müde sind. Aber das Licht stört sie beim Einschlafen. Dürfen sie bei dir unter die Bettdecke kriechen und dort einschlafen?“ Da machte Marie große Augen. „Sie können nicht einschlafen?“ „Genau, deswegen mache ich jetzt mal das große Licht aus und wir versuchen die beiden zum schlafen zum bringen, okay?“

la le lu puppe und bär

Marie nickte entschlossen. Das Licht wurde ausgemacht. Nur das Nachtlämpchen war noch an. Marie legte sich mit Puppe und Bär ins Bett, deckte sich zu und flüsterte ihrer Mutter zu. „Mama, was machen wir denn jetzt, damit die beiden besser schlafen können?“ „Soll ich eine Geschichte vorlesen?“ „Nein Mami, das mögen die beiden nur wenn ich es mache.“

Maries Mama grinste. „Na gut, dann suche ich ein Schlaflied heraus“. Einige Sekunden später kam ihre Mama wieder ins Zimmer und fing ganz leise das singen an.

 

La le lu
Nur der Mann im Mond schaut zu
Wenn die kleinen Babys schlafen
Drum schlaf auch du

La le lu
Vor dem Bettchen steh’n zwei Schuh
Und die sind genauso müde
Gehn jetzt zur Ruh

 

Dann kommt auch der Sandmann
Leise tritt er ins Haus
Such aus seinen Träumen
Dir den schönsten aus

La le lu
Nur der Mann im Mond schaut zu
Wenn die kleinen Babys schlafen
Drum schlaf auch du

Sind alle die Sterne
Am Himmel erwacht
Dann sing ich so gerne
Ein Lied dir zur Nacht

La le lu
Nur der Mann im Mond schaut zu
Wenn die kleinen Babys schlafen
Drum schlaf auch du

Marie sang mit und merkte wie sie immer müder wurde. Schon bei der letzten Strophe fielen ihre Augen zu und die drei schliefen tief und fest bis zum nächsten Morgen.

Copyright by Einhornland.de


Kinderlieder auf Amazon.de – machen Sie ihrem Kind eine Freude!

*Affiliate Links zu Amazon

Kommentar verfassen